Histologie

Rund 4.700 kleine Gewebsproben unterschiedlicher Herkunft werden im histologischen Labor verarbeitet und zur Befundung vorgelegt. Bei Bedarf (Tumornachweis, Bestimmung der Lokalisation des Primärtumors) erfolgt zusätzlich eine immunhistochemische Abklärung. Zur weiteren Befundsicherung wird in bestimmten Fällen auch eine CISH /FISH Untersuchung angwandt.

Im Frühjahr 2012 wurden zwei weitere Geräte mit der Zielsetzung der Qualitätssicherung in Betrieb genommen - ein Kapsel- und ein Objektträgerdrucker. Diese sind nicht nur eine Arbeitserleichterung, sondern ermöglichen es, mittels Barcode-Identifizierung eine Patientenverwechslung nahezu auszuschließen. 

  

Kapseldrucker

Schneideplatz im histologischen Labor

Objektträgerdrucker

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 20.11.2018