Qualitätspolitik

 
Für unsere Patienten -
Qualität im Fokus 
 
 

Die Pathologie ist wie wenige andere Fächer von einem sehr hohen Wissenstand nicht nur des eigenen Fachgebietes sondern auch dem über anderen Bereiche der Medizin abhängig, da nur so die Interpretation des zur Befundung vorliegenden Präparates in Zusammenschau mit der Klinik gewährleistet sein kann. Gleichzeitig ist aber diese Interpretation subjektiven Kriterien unterworfen, die man einerseits durch additive Methoden wie Immunhistochemie und molekulare Diagnostik zu standardisieren versucht, andererseits durch Begleitmaßnahmen im Bereich des Qualitäts- und Risiko-managements abstützen muss.

Dies alles kann nur gewährleistet sein wenn alle Bereiche der KAGes Institute für Pathologie zusammen arbeiten und alle Führungskräfte Aspekte der Leistungserbringung für unsere Patienten nicht nur aus dem Blickwinkel des eigenen Verantwortungsbereiches betrachten sondern in Zusammenschau des Gesamtinstituts. Sie sind verantwortlich für adäquate Arbeitsbedingungen, eine offene Informationspolitik in beide Richtungen, eine gelebte Fehlerkultur die sich als eine Chance für eine Verbesserung aller Beteiligten versteht, ein in den Arbeitsablauf integriertes QRM-System das nicht als Behinderung sondern als Bestandteil der Routinetätigkeit gesehen wird sowie ein permanente Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter/Innen zugunsten einer zeitgerechten Patientenversorgung.

Es ist Aufgabe der Anstaltsleitung, gemeinsam mit den Bereichsleitern das oben genannte System in Einklang mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen (Personal, Finanzmittel, Infrastruktur) zu bringen bzw. zu halten, gleichzeitig aber eine strategische, patientenorientierte Entwicklung des selbstständigen Ambulatorium Zytologisches Institut auszuarbeiten und in Absprache mit dem Vorstand der KAGes voranzutreiben.

Aus diesen Ausführungen kann man die Qualitätspolitik der beiden Pathologie Institute auf folgende Kernaussagen zusammenfassen:

Wir fördern den Wissenserwerb und –erhalt um die Fachkompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die zukünftigen Aufgaben sicher zu stellen.

Wir wollen die Abläufe standardisieren, um ein einheitliches Qualitätsniveau auch langfristig ab zu sichern.

Wir sehen das Risikomanagement als integrativen Bestandteil unseres QM-Systems.

Unsere Führungskräfte sind in einer Vorbildfunktion, um eine Kultur des konstruktiven Miteinanders zu leben.​

Letzte Aktualisierung: 22.11.2018